Chronik 2004-2017

EnztalRacer im Wandel der Jahre

13 Jahre Wahnsinn!!! Uns EnztalRacer gab es länger als so manche Tuningfirma. In einem sehr schnelllebigen Autokosmos blicken wir  auf eine bewegte und erfolgreiche Vergangenheit zurück. Wir haben uns daher entschlossen euch hier zumindest einen kurzen Überblick zu zeigen:


Das Jahr 2004 oder „aller Anfang ist schwer“

Die Fotos des Gründertreffen vom 30.05.2004 zeigen die vier Gründungsmitglieder:

Gründungsmitglieder

Die damalige Homepage kroch am 01.06.2004 aus Ihrem versteckten Unterverzeichnis hervor und präsentiert sich mit seinen vier Gründungsmitgliedern und einigen Startberichten der Öffentlichkeit!

Unser Gründungsjahr stand ganz im Sinne der Grundsteinlegung. Am Ende des Jahres hatten wir schon stolze acht Fahrzeuge auf der Seite, schrieben Berichte zu Racerfilmen, kleineren lokalen Tuningtreffen sowie zu Szeneaktionen. Nicht zu vergessen, das von Anna Weber gestaltete Logo, welches sich mittlerweile gut etabliert hat.

EnztalRacer Logo

Und – schwupps – durchbrach unsere Internetseite auch das erste Mal mit 5906 Aufrufen im Monat die 5000er Grenze.


Das Jahr 2005 „Aufbruchstimmung kommt auf“

Das Jahr konnte man getrost das Jahr des Aufbruchs nennen. Wir schufen uns einen ordentlichen Namen in der Szene durch immer aufwendigere Berichterstattungen und Kooperationen mit Tuningfirmen. Wir startet richtig durch und legten mächtig los.

So wurde am 05.03.05 ein bis dahin noch nie in Angriff genommenes Schneetreffen in Straubenhardt in Angriff genommen:

Schneetreffen

In der Ford Scene Zeitschrift erschienen mit unseren damaligen Ford Probes zum ersten mal zwei beeindruckende EnztalRacer in den Printmedien:

(Werft einen Blick in die Ausgaben 08/2005 und 11/2005).

Aber wir liessen auch als Gruppe nicht nach und feierten uns mit drei weiteren Treffen in Calw, Pforzheim und Bretten gleich selbst:

Treffen in Calw 2005Treffen in Calw 2005Treffen in Pforzheim 2005

Und so Stand nach einem erlebnisreichen Jahr folgender Hinweis auf unserer damaligen Homepage:

Kaum zu glauben, aber war – Die EnztalRacer werden ein Jahr!

Zwischenzeitlich ist es ein Jahr her, dass die Homepage der EnztalRacer online ging.

Mit nahezu 10.000 Hits pro Monat, können wir mit Fug und Recht behaupten, dass wir uns in der hiesigen Szene nicht nur einen Namen gemacht, sondern uns in recht kurzer Zeit gut etablieren konnten.

Und warum auch nicht? Mit Ankündigungen über die wichtigsten Termine, bebilderte Erfahrungsberichte über besuchte Events und den beliebten Bildern von getunten und seltenen Fahrzeugen der hiesigen Gegend wurden wir zu einem Portal der automobilen Szene einer Region welche sich von Stuttgart über Calw, Pforzheim, Karlsruhe bis nach Rastatt zieht.

Aber die EnztalRacer sind weit mehr als das: Wir konnten uns zu einer eigene kleinen Community weiterentwickeln, welche sich in unregelmässigen Abständen an immer wieder neuen Orten trifft. Ohne dieser Community könnten wir jedoch auch nicht in einer so kurzen Zeit so weit kommen, wie wir es geschafft haben: Vielen Dank für die Tatkräftige Mithilfe an unsere Leser und Unterstützer!


Das Jahr 2006 (wird wohl ewig legendär bleiben!)

Neben den Treffen in Pforzheim, das wir mittlerweile als Zentrum unseres Tuns schätzen lernten, explodierte die Zahl unserer Mitglieder und ein reges Kommen und Gehen war an der Tagesordnung.

Am 03.05.2006, passender Weise zum Geburtstag von Florian „Enztalracer“ Munde, entschloss man sich daher einen monatlichen Stammtisch einzurichten um jedem die Möglichkeit bieten zu können uns „hautnah“ kennenzulernen. Die Lokalität war mit dem Fiftys schnell gefunden und so konnte man uns bis Januar 2008 jeden Monat, am ersten Samstag ab 15.00 Uhr dort finden. Seit dem sind wir ja im „Palm Beach“.

Was folgte waren viele gemeinsame „Schraubertage“:

SchraubertreffenSchraubertreffenSchraubertreffen

Die Öffentlichkeit nahm immer mehr Notiz von uns und so kam es wie es kommen musste: Unser erster Promotiontermin stand fest. Der Start von „The Fast and the Furious III“ am 14.07.2006, den wir zusammen mit unserem Partner – dem ACR Pforzheim – zelebrierten, wird einigen noch lange in Erinnerung bleiben. Hier der Link zum Bericht!

Neben der grossen Ehre einen eigenen Kurzfilm(!) im Vorprogramm des Films abspielen zu dürfen, standen wir natürlich den Kinobesuchern Rede und Antwort bei der dazugehörigen Ausstellung:

Ausstellung vorm KinoAusstellung vorm Kino

Der Hype um uns ermöglichte wichtige Persönlichkeiten der Szene kennenzulernen und die beiden Gründer von EnztalRacer, Florian „Enztalracer“ Munde und Heiner „Highwayman“ Stanzel mussten sowohl als Berichterstatter als auch als Preisrichter so manchen Event besuchen. Die Nachfrage war so stark das man sich zu dem bis dahin mutigsten und schwierigsten Schritt entschloss…

Und püntlich zu Weihnachten war es dann soweit und folgende Botschaft stand auf der Homepage:

Es ist endlich soweit: Das Jahr 2006 wurde geb(r)annt und zwar auf 2 DVDs.

Wir, die EnztalRacer, haben für euch gefilmt was das Zeug hält. Vom Besuch der Tuningworld am Bodensee, über unser Kinoevent zu Fast and Furious 3,bis hin zum Saisonabschluss der Tuningfreaks Schwarzwald in Schramberg gibt es viele Impressionen. Wenn auch Ihr euch für diese DVDs begeistern könnt und einen spannenden Einblick in die Szene erhalten möchtet, dann könnt Ihr diese für nur 10 Euro bekommen.

Nutzt einfach das Formular unter Kontakt oder kommt bei einem unserer Stammtische vorbei.
Die DVD zeigt u. a. Szenen aus:
Tuningworld Friedrichshafen Tuningevent Göppingen Kinoevent Fast and Furious III Recaro Tuning Event Saisonabschluss der Tuningfreaks Schwarzwald


Das Jahr 2007 „Innovation + Leidenschaft“

Das Jahr 2007 startete zunächst einmal mit der wichtigsten Neuerung im Internet. Unser damaliger Administrator Manfred leistete ganze Arbeit und setzte uns mit einer neuen übersichtlicheren Homepage ins glänzende Licht.

Das wir EnztalRacer auch als Sprachrohr der Szene dienen zeigten bald auch die ersten offiziellen Stellungnahmen zu heiklen Themen, wie dem Zustand der K11.

Das wir angesehen sind merkten wir auch dadurch das wir für weitere Promotiontermine gebucht wurden. Beispielsweise am Tag der offenen Tür der Fitnesscompany in Pforzheim:

Fitness Company Fitness Company

Um unseren erfolgreichen Kinoevent halbwegs toppen zu können entschieden wir uns zu einem bis dahin beispielslosen Projekt in der Region. Zusammen mit dem damaligen OK Club (Opal) verbanden wir Dance und Tuning zur

Flyer

Hier wurde sowohl vor als auch in der Disco einiges geboten. Vom Subwoofer-Stämmen bis hin zu Showcars, Abwechslung war angesagt:

ER Dance NightER Dance NightER Dance Night

Zum Abschluss des erfolgreichen Jahres gab es erstmalig auch eine gemeinsame Weihnachtsfeier im Stammlokal.

WeihnachtsfeierWeihnachtsfeierWeihnachtsfeier


Das Jahr 2008 „Schwierige Zeiten“

Das Jahr 2008 war ein Jahr des Umbruchs und des Wandels. Einige unserer Jungs und Mädels verkauften Ihre Fahrzeuge, oder kehrten uns den Rücken zu. Wir beschlossen daher auf der damaligen Internetseite unter  „Unsere Fahrzeuge“ eine Liste mit Exfahrzeugen anzulegen.  

Bislang präsentierten sich übrigens von 2004 bis heute knapp 40 Fahrzeuge auf unseren Internetseiten!

Insgesamt gab es 2008 also ein reges Kommen und Gehen bei uns EnztalRacern. Letztendlich hielten wir aber unsere Fahrerzahl. Der „Harte Kern“ von uns blieb nicht nur beim gemeinsamen Schrauben aktiv. Am 01.06.08 veranstalteten wir z.B. unser einziges offizielles Treffen in diesem Jahr am POCO-Markt in Pforzheim.

Unsere monatlichen Stammtische im Palm Beach wurden optimalgenutzt um auch Neulinge und Interessierte kennenzulernen. Erstaunlich war das es kaum einen Stammtischtermin gab, bei dem nicht mindestens 10 Leute anwesend waren. Hierauf wollen wir weiterhin aufbaun.

Unser Dauerbrenner der Zustand der regionalen Strassen und exemplarisch der der „K11“  zwischen Dennach und Eyachbrücke entwickelte sich auch Dank vieler E-Mails unserer Leser zum Diskussionsthema an jedem Stammtisch. Vielen Dank hierfür an unsere Leser!

Nicht ganz so erfolgreich war unser Homepageauftritt zu dieser Zeit. So legte ein Hackerangriff und ein Update unsere Internetseite lange lahm. Um diesen Störungen zukünftig vorzubeugen, haben wir weiterhin eine Stelle in der Administration zu vergeben.

Desweiteren besuchten wir wieder fleissig verschiedene Tuningveranstaltungen und blieben der Szene treu. Gegen Ende des Jahres gab es zum zweiten Mal unsere Weihnachtsfeier. Dieses mal in der Billard-Factory in Calw.


Das Jahr 2009 „Tapfer durch die Finanzkrise“

Wir begannen das Jahr in den Tiefen unserer Garagen. Viele fleißige und mit Schweiß bedeckte Gesichter schraubten voller Begeisterung an Ihren Fahrzeugen. Hier einige Impressionen zum kompletten Bericht den Ihr unter Regional finden könnt.

VW Scirocco:

Toyota Celica:
Vorher:                                                                                        Nachher:

VW Passat

Den wohl auffälligsten Umbau machte aber der bei uns mittlerweile ausgeschiedene Mac mit seinem breitbau VW Passat. Die Kurzinformation liest sich wie folgt:

1.- Streetfighter Bodykit Breitbausatz
2.- Umbau Mittelkonsole – Doppeldinschacht
mit DVD Radio von Kenwood
3.- Sommerreifen –
ETA Beta 8×18 225/40/18 vorne
9×18 255/35/18 hinten
Bereifung: Dunlop Sportmaxx
4.- H&R Gewindefahrwerk
5.- Gelochte – innenbelüftete Scheibenbremsen
von Zimmermann vorne und hinten
6.- Hopa Chiptuning
7.- Sportluftfilter

Im März:

Zu Besuch bei der Europapremiere „Fast and Furious – Neues Modell. Originalteile“

-> Ja, wir EnztalRacer hatten extra einen Abgesandten bei der Europapremiere des neuen Films aus der “Fast & Furious”-Reihe in Bochum!  (Den vollständigen Bericht sowie Bilder einiger Stars findet Ihr hier.)

Im Mai:
Die Tuningworld 2009 in Hand der EnztalRacer!

Mit dieser zugegeben nicht ganz ernstgemeinten Überschrift liegt man dennoch gar nicht so verkehrt, bedenkt man doch wieviele unserer Mitglieder und deren Partner sich in diesem Jahr ans Schwäbische Meer aufmachten. Mehr hier.

Im Juli:
3 Pokale für die EnztalRacer!

Beim fünften markenoffenen Tuningtreffen der Autofreunde Schwarzwald am 12.07.09 konnten wir uns mit 13 Fahrzeugen, 3 Pokalssiegern und einem regensicheren Pavillion in Szene setzen. Letzteres war deswegen besonders wichtig, da der Wettergott an diesem Tage nicht sonderlich tuningbegeistert war. Wir hatten wie Ihr hier lesen könnt dennoch Spass:


Last but not least:
Wie kann es anderst enden, als mit einer Weihnachtsfeier? In diesem Jahr hatten unsere Feierbeauftragten „Highwayman“ und „Micra Freak“ die Idee im Neueröffneten HOOTERS in Karlsruhe einzukehren. Und was soll man sagen, wir hatten auch mit den leichtbekleideten Mädels soviel Spass wie lange nicht mehr.


Das Jahr 2010

„Vom Pech verfolgt / Chance um gesundzuschrumpfen?“

Das Jahr 2010 begann mit einem Paukenschlag. Durch fehlerhafte Unternehmenspolitik Ihrer Arbeitgeber mussten sich einige EnztalRacer anstatt um Ihre Flitzer unerwartet um neue Jobs kümmern. Natürlich litt hierbei die ganze Saisonvorbereitung, sowie letztlich das ganze Kapitel EnztalRacer 2010.

Ein weiterer herber Bremsklotz für unsere Kommunikation war die Tatsache, dass unser bisheriges Forum von heut auf morgen nicht mehr erreichbar war. Auch unser Forenadmin zeigte sich leider überfordert. Der Betreiber war ebenfalls nicht mehr erreichbar und so gingen einige „wertvolle“ Threads verloren. Unser Ersatzforum wurde nie so erfolgreich und so gründeten wir letztlich im neuen Trend von Sozialen Netzwerken, eine eigene Facebook Gruppe.

Einige EnztalRacer schienen ebenfalls mehr mit anderen Dingen beschäftigt gewesen zu sein und glänzten 2010 unglücklicherweise mit Abwesenheit oder durch Unruhe. So blieb uns nichts übrig als meist in kleinen Gruppen von 1-2 Fahrzeugen zu Veranstaltungen zu fahren. Immerhin ging es neben der TuningWorld, den Grillfesten bei XF in Calmbach, noch zum ersten Mal zur Tuning&Sound Convention nach Heilbronn.

Geschraubt wurde natürlich weiterhin und so konnte z.B. der bekannte Airbrusher Roland Horst von CrazyColors für ein edles Airbrush mit Pinstripes an der Toyota Celica gewonnen werden:

Das beeindruckende Ergebnis seht Ihr hier:

Nach langem Hin und Her ließ sich auch unseren Tobi, getreu unserer Historie, zu einem Fahrzeugwechsel eines Exoten überzeugen. Der seltene Chrysler Crossfire befindet sich nun in unserem Fuhrpark. Die Auspuffanlage wurde übrigens im X-Design des Szenenamens „XF“ angefertigt:

Unser Willi hatte zur gleicher Zeit soviele technische Anfragen von Carbonfreunden aus und ausserhalb der VW Szene, dass er mit Carbonorama eine eigene Homepage (www.carbonorama.de) zu seiner Kunst eröffnete und sich mittlerweile markenunabhängig zu schaffen macht. Hier einige seiner Werke:

http://www.carbonorama.de/carbonparts/scirocco/

Dann folgte eine unschöne Überraschung während des Winters!

Gerade als man dachte man könne sich wieder geschlossen auf die neue Saison vorbereitet ereilte uns die nächste schlechte Nachricht. Als einer der 4 ER-Gründer aus dem Jahre 2004 und bisheriger Vize und Architekt unserer Internetauftritte entschloss sich Heiner „Highwayman“ Stanzel, nachdem er nicht mehr aktiv in der Szene ist, scheinbar aus „Privaten Gründen“ spontan eine Auszeit von ER zu nehmen.

So liegt momentan die volle Verantwortung beim Namensgeber von EnztalRacer, Florian Munde.


 

Das Jahr 2011

„Frisch entrümpelt gings 2011 wieder vorwärts“

Das Jahr 2011 startete also erstmals ohne unsere alte Doppelspitze. Voller Zuversicht wollten wir verbliebenen Racer unbedingt „Raus aus der Lethargie“. Um die richtige Grundlage hierfür zu setzen wurde unsere Webpräsenz zum mittlerweile dritten Mal seit 2004 umgebaut und ausgemistet.

      

Bei der Umsetzung half uns übrigens die Gütersloher Firma “Update-Owl” http://www.update-owl.de/, die wir mit Ihrer ergebnis- und zielorientierten Arbeit nur bestens weiterempfehlen können.

Dadurch, dass die Eingabe von Artikeln und das Veröffentlichen von Bildern mit WordPress nun wesentlich einfacher von statten geht, können wir hier künftig zügiger und aktueller neuen Inhalt bieten. Das bedeutet im Endeffekt: Endlich wieder Leben in der Bude!

Die ersten Monate waren sehr ereignisreich. Nachdem wir es endlich geschafft hatten die alte ungenutzte Facebook Gruppe und auch unser brach liegendes Forum löschen zu lassen, entwickelte sich sowohl unsere neue Facebook Gruppe, als auch unsere Facebook Seite zu einer ansehnlichen Visitenkarte um uns im Sozialen Netzwerk kennenlernen zu können. Auch kann man dort ganz ungezwungen die ein oder andere Frage stellen. Unsere Internetseite www.enztalracer.de profitierte und verzeichnet weiterhin gute Besuchszahlen.

Auch ein verdienst von uns, die K11 wurde endlich saniert!

Wir haben seit 2007 mitgekämpft und mitgelitten, nun ist es tatsächlich soweit.

Die K11 wurde komplett saniert und ist in dem Zustand wie alle Besucher und Bewohner des Enztals es sich wünschen.  Damit ist auch für uns nach wahnsinnigen 4 Jahren diese lesenswerte Themenübersicht beendet. Wir danken besonders dem Enzkreis, der letztlich einer schwächelnden Gemeinde unter die Arme gegriffen hat.

In Sachen Autotreffen waren wir sparsamer, aber auch nicht ganz untätig. So besuchten wir neben der TuningWorld, erstmals die TuningExpo Saarbrücken, das 10 Jährige Jubilääum von CrazyColors, sowie wie jedes Jahr den Destination Day in Pforzheim.

   

Mit unserem kleinen Cuby, einem Toyota iQ startete ein zukunftsträchtiges Tuningprojekt welches 2012 sicher noch weiter fortgesetzt wird. Hier wollen wir euch beweisen, dass auch Benzinsparen irgendwie cool sein kann. Wer weiß vielleicht hebt der Zwerg ja noch irgendwann mal ab…

Die Gemeinschaft wurde beim gemeinsamen Kinobesuch vom fünften Teil von Fast&Furious und besonders beim Höhepunkt des Jahres, dem „verflixten 7 jährigen EnztalRacer Jubilääum“ neu begossen und besungen.

Ein wunderschöner Abschluß des Jahres bot unsere entspannte Weihnachtsfeier in Pforzheim, bei der auch wie jedes Jahr alle wichtelverrückten EnztalRacer auf Ihre Kosten kamen.

Besonderen Dank hier auch den Mädels und Jungs an unserer Seite. Wir wachsen auch Dank euch wieder…


 

Das Jahr 2012

„Kreativ durchs Jahr“

2012 geschah viel im Privaten. Wohnungen wurden eingerichtet, an Häusern gebaut und natürlich, damit unser Spielzeug nicht ganz vergessen wird, wurde auch daran geschraubt.

Neben der Schwierigkeit schöne Klänge aus einem Cabrio zu zaubern meisterten wir auch mit Matthias einem neuen Partner die Kunst mit Folie Unikate in eigener Wunschfarbe zu zaubern.

SAMSUNG 1 3

Besucht haben wir natürlich auch wieder ein paar Locations bzw. Treffen. Neben VW in Wolfsburg und dem Dauerbrenner Bodensee gaben wir auch neuen Veranstaltungen eine Chance  und trotzten Wind und Wetter .

 

Saisonhiglight für uns war die Tuningexpo Saarbrücken die wir im Film festhielten.

 

Mit Dennis und Patrick konnten wir unser Team klein aber fein verstärken. Herzlich Willkommen bzw. Willkommen zurück 🙂

 

Exif_JPEG_PICTURE Dennis10

Zum Abschluß des Jahres gab es eine urige Weihnachtsfeier in unserem „neuen“ Stammlokal dem Michelbräu in Karlsbad. Die Feier war so Top Secret, dass sogar unsere Kamera den Geist aufgab^^


 

Das Jahr 2013

„Ein bewegendes Jahr in jeder Hinsicht“

Das Jahr 2013 zeigte sich sehr abwechslungsreich mit vielen Höhen und Tiefen. Langweilig wurde es uns dabei wirklich nie.

Mit einem kleinen Ausflug zum Technikmuseum Speyer läuteten wir die neue Saison ein. Kurz danach schauten wir wie jedes Jahr auf der Tuningworld Bodensee wer den Winter beulenfrei überstanden hat und was es so neues gibt. Die lokale Szene hat sich in den letzten Jahren stark von Pforzheim nach Karlsruhe verlagert was in vielen wöchentlichen Treffen und besonders in Großveranstaltungen wie dem Tuningday KA klar wurde.

Auch weitere Wege und Nieschenveranstaltungen wie einen EASCA Event nahmen wir mit. Den Kinodauerbrenner Fast and Furious 6 schauten wir uns an und fragten uns ob es sich um den schlechtesten Film der Reihe handelte?!?

Pokale räumten wir auch ab unter anderem beim VW&Audi Treffen Waldachtal und so manches in die Jahre gekommene Interieur wurde auch herausgeputzt.

Neue Freunde wurden gefunden und auch spontan schon totgesagte Treffen wurden besucht.

Zwischendurch erweiterten wir zum zweiten Mal unseren Kreis und brachten inspiriert dadurch eine hochexklusive Babykollektion „auf den Markt“:

baby

Abseits der Tuningwelt blickten wir auch mal über den Tellerrand und als uns der Tod von Paul Walker gemeldet wurde fielen manche von eben diesem Rand in den Abgrund. Wir kamen jedenfalls nicht umher die Geschehnisse um dieses Unglück für unsere Leser zu schildern.

Wir rappelten uns schnell wieder auf und besuchten die weit entfernte Motorshow Essen und beendeten das Jahr in einem besinnlichen Chaos und dem Schlagwort Merry Driftmas

Wer also behauptet bei uns geht nichts. Der wird immer wieder aufs neue eines besseren belehrt.

 


 

Das Jahr 2014

„Weiterer Racernachwuchs in Sicht“

Zugegeben im 10ten Jubiläumsjahr lief bei uns abseits der bekannten Show&Shine; Hifi und Driftwettbewerbe mehr im “wahren Leben” ab als in der Szene.

Allerdings waren wir nie ganz untätig und besuchten viele regionale und überregionale Treffen und Messen. Das es hierbei nicht immer zu einem Bericht gereicht hat wollen wir im nächsten Jahr wieder besser machen!

 

Auch 2014 gefiel uns gut wie stark sich die lokale und regionale Tuningszene um uns herum wieder etabliert hat. Wir sind weiterhin alles andere als ein weißer Fleck in der Tuninglandkarte. Dies liegt natürlich primär am Biss der Tuningszene Karlsruhe aber auch an vielen kleinen über Jahre gewachsenen Events und natürlich vor allem an super Freundschaften.

 

Die jungen Tuningfreunde von damals sind mittlerweile alle über 30 und trotz Frauen und Kinder zeigen alle ab und an in den Kreisen Calw, Pforzheim, Karlsruhe, Stuttgart und Freudenstadt “Ihre Profilspuren” in der Szene. Es geht nur nicht mehr immer ganz so „Fast&Furiuos“ zu 😉

SAMSUNG iQKA SAMSUNG

3 2 1

rf1 ER-ST3 IMG-20141011-WA0001

  • Feiern konnten wir auch das mittlerweile 4(!) Baby der EnztalRacer Community. Unsere exklusive Babystrampleredition wird so langsam zum Kassenschlager.

IMG-20141026-WA0000

w20142

mystic


Das Jahr 2015

„Je älter je besser…“

1

Wir begannen dieses Jahr mit einem total spannenden und nicht alltäglichen Tuningbeginn am Ende der Welt, in der tropischen Karibik. Auch hier gibt es jede Menge Streetracer. Unser Bericht mit Bildern der dortigen Szene findet Ihr hier

Zuhause angekommen gings dann gleich in Steinis Garage damit die mitgebrachten Reggae CD ordentlich klingen konnten.

5

Die Fast&Furious Reihe wurde wiedermal um einen Teil älter und durch den vorzeitigen Tod von Paul Walker waren wir gespannt wie das Filmende gelöst wurde. Hier unser Bericht

ff71

Auch nach 13 Jahren besuchten wir die Tuningworld am Bodensee und freuten uns über Neues und Altbekanntes.

3 8 15

Die Wochen danach verbrachten wir mit dem ersten Treffen an frischer Luft. Als Schwaben sagte man uns muss man einmal zum entspannten und familiären „Audofeschd“ nach Gommartingen. Es passte genau rein und wir hatten wirklich einen total entspannten Tag. Übrigens: Die Insider lachen heute noch über die arg gewöhnungsbedüftige Farbe des gewonnen Pokals 🙂

2

Im Juni brach in der Region ein neuer kleiner Tuningboom aus und so wunderte es uns nicht, dass Gollhofen förmlich überrant wurde. Letztlich wurde es dort etwas zu chaotisch und wir sind gespannt wie man hier im nächsten Jahr nachbessern wird.

14

Auch bei uns zog die Nachfrage nach Tuningveranstaltungen merkbar an. Sei es markentreu im VAG Bereich mit den VW Freaks oder markenoffen bei den erstmalig zweitägigen TuningDays in Karlsruhe. Besonders der letztere Event legte die Messlatte hoch und wird unserer Meinung nach weiter zu einem Leuchtturm der Tuningszene heranwachsen. Dabei wird der bekannte harte Kern der Show&Shine Fahrzeuge sicherlich mit dem ein oder anderen neuen Emporkömmling Konkurrenz bekommen.

11 3 10

Wir selbst mussten im Sommer leider sehr bluten und gleich 4 Showfahrzeuge mit insgesamt mehr als 1100PS(!) aus dem internen Fuhrpark und unserer Homepage verabschieden ;-(

Hier zum Abschied die in den Ruhezustand geschickten Fahrzeuge:

P tb

back ni

Wie sagte dazu einer der Fahrer, früher waren es unsere Autos heute sind es halt die Kinderwagen. Jungs es war geil mit euch 😛

Auch wenn sich mancher sicherlich nicht mehr so schnell in die Szene verirrt, wird es doch auch ab und an neue Projekte geben und wer weiß vielleicht kehrt so mancher verlorene Fahrer wieder heim!

Im Sommer waren die Wochenenden insgesamt sehr vollgepackt. Leider zickte zwischendurch die Batterie unsere Diva, weshalb wir damit nicht soviele Termine als Pokaljäger wahrnehmen konnten. Egal, wir waren immer trotzdem dabei und hatten unseren Spaß.

Und zum  Saisonendspurt konnten wir dann doch noch mit neuer Batterie und neu eingestellten Alarmanlage glänzen.

2

Was bleibt von 2015?

Nun zum einen die Erkenntnis, dass wir nicht jünger werden und die neue Generation andere Meinungen, Geschmäcker und Ansichten hat. Respekt genießt grundsätzlich mal jeder Schrauber und den fordern auch wir ein. Wir fordern diesen Respekt gerade aber auch für die Ausrichter von Tuningveranstaltungen ein. Konstruktive Kritik; ja bitte, zielloses Gemotze, nein danke!

Denn was wäre die Szene ohne Leute die sich für geordnete Treffen, Messen oder einzelne Parkplatzmeetings einsetzen? Es würde dann als Folge nur heißen sich wieder illegal zu treffen, somit Platzverweise zu bekommen und für dem ein oder anderen auf ewig der zwielichtige Tuner zu sein. Und das wäre weder euren noch unseren Fahrzeugen und der dafür gemachten Arbeit gerecht.


 

Das Jahr 2016

celi2016

Was lief eigentlich diese Jahr bei uns so ab?

Nun wir haben einen kleinen Saisonstart gefeiert und uns auf Zeitreise begeben. Wir haben uns zum einen Fahrzeugtechnisch mit neuen Generationen erweitert zum anderen aber auch personell. Mit „Juniorchef“ Tristan kam das nächste Racerbaby auf die Welt welcher die Prioritäten im Sommer natürlich etwas verschoben hat.

20160518_125440

Nichts destro trotz haben wir fleißig kleine und große Treffen und Events besucht und geschaut wie sich die Szene 2016 so macht.

Davon nur mal ein paar Highlights des Jahres:

TuningWorld Bodensee
Audofeschd
1. Markenoffene Treffen der „Geschlossenen VAG Anstalt“
Freakshow Karlsruhe
Tuning Days Karlsruhe
Day of Tuning
This is how we roll

Zurück zur allgemeinen Entwicklung der Tuningszene; Die letzten Jahre berichteten wir schon davon dass die neuen nachrückenden Generationen andere Meinungen, Geschmäcker und Ansichten hat. Das ist grundsätzlich auch gut so und bietet das Potenzial sich immer wieder dynamisch neu zu erfinden. Allerdings verliert die Szene leider mehr und mehr den Respekt untereinander. Respekt und auch mal Gönnen können wird kleiner geschrieben als früher. Der Hang zur Neidgesellschaft ist da.

So gibt es beispielsweise leider immer mehr Shisha rauchende möchtegern Tuner die Ihren Beitrag zur Tuningszene darin sehen mit Burnouts bei Treffen aufzufallen und über Veranstalter und andere Szenecars herzuziehen. Natürlich alles hinten rum weil im direkten „Battle“ mit einem Verantwortlichen müsste man ja echte Argumente haben. Das geht dann bis zum feigen Radmutterlösen.

Zugegeben mit dieser Aussage pauschaliesieren wir jetzt bewusst, aber eine Frage bleibt; gab es das in der Form früher schon?

Wie schrieben wir letzten Jahr?  „Respekt genießt grundsätzlich mal jeder Schrauber und den fordern auch wir ein. Wir fordern diesen Respekt gerade aber auch für die Ausrichter von Tuningveranstaltungen ein. Konstruktive Kritik; ja bitte, zielloses Gemotze, nein danke!“

Mehr als einen Denkanstoß wollen wir hiermit aktuell nicht geben.

Wir beobachten viel und es stellt sich für uns schon die Frage, bleiben wir nach sovielen Jahren noch aktiver Teil der Szene?

Fakt ist unsere Gruppe ist stark am Schwinden. Fast jeder hat Kinder, Häuser und andere Verpflichtungen und zugegeben mangelt es häufig auch.

So werden die nächsten Monate zeigen ob und wie es weitergeht.

Euch jedenfalls Danke dass Ihr uns auch dieses Jahr so treu begleitet habt.

snow


Das Jahr 2017

„Biss zum Ende…“

Das Jahr begann für uns wie vermutet sehr verhalten. Die internen Schraubersessions fanden kaum statt und dienten nur dem Werterhalt der noch vorhandenen Fahrzeuge. Klar gab es auch den ein oder anderen Fahrwerkseinbau aber dies ist eigentlich nicht erwähnenswert. KW ist hier bei uns gesetzt und liefert stets Qualität.

Die Tuningsaison begann dann für uns dieses mal auch nicht gemeinsam am Bodensee sondern mit dem ersten Treffen am 23.04 in Baden-Baden beim Sunday of Wheels.

Im Laufe der Saison wurden unsere üblichen Verdächtigen wieder auf einigen Treffen gesichtet. Unser diesjähriges Highlight war das Jacatu XII in Speyer

Auf Bitten einiger Tuningneulinge wurde für unsere VIP Celica eine eigene Facebookseite erstellt.

Insgesamt konnten wir aber nicht mehr soviele Events besuchen. Dies hatte interne und unterschiedliche Gründe. Enttäuschend war auch wieviel Treffen es gab wo sich andere Besucher nicht unter Kontrolle hatten und so litt neben dem Ruf der Tuningszene oft auch unser Spaßfaktor.

Auch musste die Szene den ein oder anderen Abschied von Persönlichkeiten verkraften weshalb man sich letztlich bei einem Bierchen auch über die Zukunft von EnztalRacer unterhielt.

 

Letztlich wurden dann zum Ende des Jahres die Kanäle mit folgender Entscheidung gefüttert:

Offizielles Statement zum Aus der EnztalRacer Tuningcommunity (darf/soll geteilt werden!)

Nach vielen Jahren in der Szene ist für uns EnztalRacer nun doch die Zeit gekommen auf Wiedersehen zu sagen. Auch wir werden nicht jünger. Viele aktuelle oder damalige Mitglieder sind mittlerweile nicht mehr in der Szene aktiv oder eher als sporadische Einzelkämpfer unterwegs, weshalb sich unsere Rennleitung nach über 13 geilen Jahren dazu entschlossen hat das ungleiche Rennen abzubrechen…

Nun wird es persönlich. Ich selbst möchte mich bei all jenen bedanken die mir und uns über Jahre hinweg die Treue gehalten haben und all die tollen Momente geteilt haben die wir erlebten. Es gibt hunderte von Personen die wir bei Parkplatztreffen, Messen, bei Events, beim Schrauben, im Internet und was weiß ich noch wo getroffen und begeistert haben. Fast 100 davon schlossen sich im Laufe uns an. Viele Bekannte waren/wurden im Sog der Fast and Furious Reihe einigermaßen bekannt, andere waren nicht weniger wichtig für uns. Freundschaften, Beziehungen, Ehen, sogar kleine Babys entstanden und „nebenbei“ in all den Jahren auch einige sehr geniale Fahrzeuge um die es uns natürlich hauptsächlich ging.

All das hätte es nicht gegeben wenn nicht Heiner und ich damals eine Idee gehabt hätten die wir mit einer andauernden Energie verfolgten. Die Marke „EnztalRacer“ stand immer auch für Begeisterung und Freundschaft. @Heiner: Danke für all den Support und die Geduld mit mir Temperamentbolzen. Irgendwann tunen wir dann unsere Rollstühle.

In all den Jahren gab es letztlich soviele spannende Geschichten und verrückte Momente, dass ich ernsthaft in Erwägnung ziehen sollte ein kleines Buch zu schreiben. Da gab es Treffen mit Schauspielern aus F&F, Westcoastcustoms, etc. Oder auch krasse russische Schrauberbrüder, Freunde die sich in der Szene selbstständig gemacht haben, EnztalRacer-Editionen fürs Auto, Mädels die für Ihre Autoteile strippten und andere Dinge machten und wirklich soviele irre Typen die kamen und gingen das allein das Aufzählen lange dauern wird. Ich denke jeder von euch hat sicher auch eine eigene gute Geschichte mit/über uns die erzählenswert wäre.

Jeder hat irgendwie einen Platz im Herzen gefunden und so bin ich heute als Szeneoldie vor allen Dingen dankbar über alles was erreicht wurde. Allen die noch etwas wie ich in Wehmut baden wollen, kann ich unsere kurzgefasste Chronik unter http://enztalracer.de/wordpress/seite-1/chronik/ ans Herz legen.

Ich selbst tauche übrigens nicht gänzlich unter. Würde ja auch mit nem Alltagsauto mit Flügeltüren und mit der auch noch sporadisch durch die Szene tourenden VIPCelica, welche sich nun mit eigener Page über eure Likes freut nicht ganz so einfach sein 🙂

Also vielleicht sieht man sich ja mal wieder da draussen, lasst es uns nicht zu schwer nehmen und gerne erzähl ich euch dann irgendwo mal wieder von der legänderen

EnztalRacer Tuningcommunity (2004- 2017)

 

Somit sind wir nun offiziell in Rente…

Vielen Dank für eure Liebe, Respekt und Support durch all die Jahre !!!

 

 

 

1 Kommentar zu „Chronik 2004-2017“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Suchen
Tuningfilmchen des Monats
Social Network
         
Stammtischtermin der Racer
Der nächste Stammtisch ist am

03.05.2017

um 14.00 Uhr im Triangel Langensteinbach.


Werbepartner